DSGVO aktuell:
Nr. 2

DSGVO – was war, was tun, was kommt?

Rund ein Jahr ist die EU-weite Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) nun „live“. Dieser Ratgeber vermittelt Ihnen, wie es um deren aktuelle Akzeptanz, Umsetzung und Auswirkung bestellt ist. Er befasst sich mit zahlreichen offenen Fragen und Herausforderungen für Unternehmen, liefert Aufklärung & Tipps und analysiert die jüngsten Entwicklungen – etwa die Folgen der kommenden ePrivacy-Verordnung. Dazu bietet das Whitepaper Tipps, Interviews und Statements von Branchenexperten und einen Ausblick: Klar ist, dass es neben weiteren rechtlichen Entwicklungen und Regelungen immer auch die fortschreitende Technologie ist, die großen Einfluss auf den Datenschutz der Zukunft hat ...

Teilen & Empfehlen!

  • xing-color
  • twitter-color
  • linkedin-color
  • email-color

Ein Jahr DSGVO.
Hier Ratgeber herunterladen!

Einfach im Preview blättern - und bei Gefallen downloaden!

MBmedien-Flowpaper-Kapitel-Icon

Retrospektive & Status Quo

In vielen Unternehmen herrscht noch immer große Unsicherheit im Hinblick auf die Umsetzung der DSGVO. Seit Inkrafttreten sind Beschwerden, Meldungen und Anfragen bei den Aufsichtsbehörden zwar massiv gestiegen, doch die befürchtete Abmahnungswelle und Bußgeldflut sind bisher ausgeblieben. 

Am problematischsten für Unternehmen sind die zahlreichen und schwammigen Rechtsbegriffe. Etliche Fragen sind offen, wir schaffen mit diesem Ratgeber Abhilfe.

MBmedien-Flowpaper-Kapitel-Icon

ePrivacy-Verordnung

Auch, wenn noch Zeit bleibt: Wer sich jetzt mit den Regelungen der kommenden ePrivacy-Verordnung (kurz: ePVO) auseinandersetzt, kann die Risiken im Vorfeld erkennen und eine proaktive Umsetzung angehen. ePrivacy ist der gängige Begriff, wenn es um den Umgang mit personenbezogenen Daten im Netz und den Schutz der Privatsphäre geht. Die ePVO wird deutlich restriktiver als die DSGVO sein. 

Wir haben zusammengestellt, inwieweit die ePVO von der DSGVO abweicht.

MBmedien-Flowpaper-Kapitel-Icon

Cookies und Tracking

Seit rund einem Jahr wundern sich Internetnutzer über die Fülle der unterschiedlichsten Cookie-Banner. Ein Grund für die Vielfalt ist die immer noch herrschende Rechtsunsicherheit bezüglich der kleinen Identifizierungs-Dateien. Nach DSGVO ist die Erhebung und Verarbeitung nutzerbasierter Cookie-IDs oder anderer Online-Kennungen nur zulässig, wenn einer der Erlaubnistatbestände des Art. 6 Abs.1 DSGVO die konkrete Datenverarbeitung legitimiert.

Klingt kompliziert? Wir klären, was für einen Nachholbedarf Sie beim Datenschutz haben.

MBmedien-Flowpaper-Kapitel-Icon

Cloud, Google Analytics, Facebook-Pixel & Fanpages, Social Plugins

Für Cloud Services gilt das Modell der Shared Responsibility: Anbieter als auch nutzende Unternehmen sind gleichermaßen für Datensicherheit verantwortlich.

Analytics & DSGVO - ein Widerspruch? Google hat sich mit den Datenschützern auf eine rechtskonforme Nutzung seines Analyse-Dienstes verständigt.

Sind Social Plugins & Facebook-Pixel auf Unternehmenswebseiten noch tragbar?

 

DSGVO-Konformität, e-Privacy-Verordnung & Co.

Status Quo und DSGVO-übergreifende Empfehlungen

Die Aufregung war bereits im Vorfeld der DSGVO massiv und hat nicht nur die Digitalbranche verunsichert. Und selbst ein Jahr später haben nur wenige Unternehmen die neuen Regelungen bereits vollständig umgesetzt. Dabei stehen bereits die nächsten Business-kritischen Erweiterungen in den Startlöchern ... Unternehmen müssen hier achtsam bleiben und sich über aktuelle Entwicklungen, Urteile und Auslegungen informieren. Wir unterstützen sie dabei und lassen auch namhafte Experten zu Wort kommen. 

Inhalt des Ratgebers

  • DSGVO: Retrospektive & Status Quo
  • ePrivacy-Verordnung
  • Opt-in oder Opt-out?
  • Google Analytics
  • Ob es gefällt oder nicht – Fanpages & Co.
  • Cloud: Was die Wolke betrifft
  • Was HR & Personaler beachten müssen
  • 6 Tipps: sicherer Datenaustausch & Archivierung
  • 8 Schritte zur DSGVO-Compliance
  • Ein Jahr DSGVO
  • Ausblick: Datenschutz in Zukunft

 

Rechtlicher Hinweis: Unsere Ratgeber und Whitepaper stellen Hintergrundinformationen bereit, damit Sie besser nachvollziehen können, wie wir bei MBmedien die gesetzlichen Aspekte handhaben. Diese rechtlichen Informationen erfüllen nicht die Ansprüche einer rechtlichen Beratung, bei der ein Rechtsanwalt das geltende Recht auf Ihre spezifischen Umstände anwendet. Wir übernehmen für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der von uns genannten und empfohlenen Maßnahmen und Inhalte keine Haftung.