[Video, MP3] Warum Marketing-Abteilungen wie Publisher handeln müssen

avatar

André Gotzens - 3 Min. Lesezeit

header-picture

„Ein brandheißes Thema, das wir kürzlich auch einem Fachpublikum auf der Digitalkonferenz NextConf19 in Hamburg präsentieren durften, stellen wir Euch hier im Dialog vor: die Transformation der klassischen Marketingabteilung! [ Webcast ansehen, Podcast anhören ]

Kundenorientiert und datengetrieben hat sich die Rolle des Marketers gewandelt – vom Vertriebsunterstützer zum verlegerisch denkenden Content-Strategen. Zum Redakteur oder Autor. Zum Themen- & Plattform-Manager. Zum Content-Promoter, Meinungsmacher, Netzwerker und Zielgruppen-Manager. Marketing kann nur erfolgreich sein, wenn es durch regelmäßiges Publizieren einen dauerhaften Zugang zur Zielgruppe erwirtschaften und auch den weiteren Dialog führen kann ..."  (André Gotzens, Thomas Thüring)

 

Das Szenario: Mehr als die Hälfte der B2B-Entscheider sind zwischenzeitlich Millenials kommuniziert wird also immer häufiger per Messenger. Statt das persönliche Gespräch zu suchen, den Hörer in die Hand zu nehmen bzw. auf Messen herumzulaufen, recherchieren unsere Zielpersonen auch lieber per Smartphone und Tablet im Netz nach Lösungen für ihre Herausforderungen. Forrester Research Inc. sagt, 66 bis 90 % einer Media Journey werden vom Interessenten selbst gesteuert. Zudem wird die Mediennutzung im Business-Umfeld zunehmend durch Xing und LinkedIn geprägt. Meinungen und Empfehlungen aus dem eigenen Netzwerk spielen eine immer größer werdende Rolle.

Fakt ist: Die Informationsbeschaffung unseres Publikums hat sich grundlegend verändert. Und niemand zweifelt mehr ernsthaft daran, dass Marketing-Kommunikation dem folgen muss. Wie dies am besten gelingt, erfahrt Ihr in unserem Vortrag per Video. Oder Ihr nutzt die Download-Möglichkeit für die Variante Podcast (MP3). 

 

Webcast_Marketing-Next-Level_20191106_komp2

 

Viele Unternehmen setzen jetzt auf eigene Kanäle und Plattformen: Owned Media-Formate sollen Zielgruppen zum Publikum machen. Längst geht es um mehr, als Anzeigen auf fremden Kanälen zu schalten und zu versuchen, das Kundenpotential bei dem zu unterbrechen, was es dort eigentlich tun will. 

Wir Marketer müssen uns eine eigene Zuhörerschaft erobern. Und im Sinne des Wortes zum Herausgeber von Premium-Inhalten werden. Inhalte, die unser Publikum sucht, braucht und wertschätzt. Moderne Marketingabteilungen müssen sich in Verlagsorganisationen wandeln. Um Touchpoints für die typische Media Journey des Wunschpublikums schaffen und dauerhaft betreiben zu können. Um Interessenten nicht nur zu erreichen und in den eigenen Marketing-Funnel zu lenken, sondern um sie dort auch zu entwickeln: zu Fans und Kunden. Wir müssen trotz eigener Ziele vor allem für unsere Zielgruppe relevant und sichtbar werden. Und bleiben.

Wie das funktionieren kann, hört Ihr hier im unbebilderten Podcast-Format: „Marketing Next Level. Warum sich Marketingabteilungen zu Verlagsorganisationen wandeln müssen.“

Jetzt Podcast downloaden

 

Wenn Ihr mehr darüber erfahren wollt, wie Ihr mit relevantem Content die richtige Zielperson erreicht, empfehlen wir Euch den Blog-Beitrag Content-Strategie: Mapping der Inhalte - passend zur Sales Funnel Stufe und unsere Themenwelt „Content Marketing: Wie Sie mit nützlichen Inhalten qualitativ hochwertige Leads generieren.

Themen: B2B-Vertrieb, B2B Marketing, Inbound Marketing, Marketing & Vertrieb, B2B Lead-Generierung, Media Journey, Content, Content Marketing, Content Hub, Owned Media, Social Media, Content-Strategie, Publizieren, Content Distribution, Digitale Transformation, Verlage, Publishing, Storytelling, Social Media Marketing


Aktuelle Beiträge

Welche Themen Unternehmen jetzt besetzen und publizieren müssen

read more

Wie Sie mit Lead Management den Umsatzhebel ansetzen

read more

[Video, MP3] Warum Marketing-Abteilungen wie Publisher handeln müssen

read more