So sichern sich KMU jetzt ab: Kundendialog in Zeiten der DSGVO

avatar

André Gotzens - 4 Min. Lesezeit

header-picture

So überprüfen Sie Ihr Marketing und die Kommunikation auf DSGVO-Konformität

Die Datenschutz-Grundverordnung gilt für alle Unternehmen: Inhalt, Zeit und Aufwand der Implementierung können sich jedoch abhängig von der Firmengröße deutlich unterscheiden. Größere Firmen besitzen in der Regel mehr automatisierte Prozesse und Programme. Sie benötigen länger für die Umsetzung. Kleinere Firmen können die DSGVO schneller adaptieren, sind aber unter Umständen auch gut beraten, externes Fachwissen hinzuzuziehen.

Die DSGVO betrifft jeden, der personenbezogene Daten verarbeitet. Da auch Online-Kennungen wie IP und Cookies laut DSGVO als personenbezogene Daten gelten, ist im Prinzip jeder Webseiten-Betreiber davon betroffen. Es ist daher zu empfehlen, das Thema Datenschutz konsequent in die unternehmenseigenen Produkte und Prozesse zu implementieren. (rho, tsc, ago)

Prüfen Sie als erstes Ihre Datenbank.

  • Kennen Sie den geografischen Standort, an dem Ihre Kontakte gespeichert sind?
  • Erstellen Sie ein Prüfprotokoll der erhaltenen Zustimmungen?

Kennen Sie Ihre Kontakte und deren Entstehungsprozess?

  • Haben Sie mit dem Double Opt-in-Verfahren gearbeitet?
  • Verfolgen Sie, von wo Ihre Kontakte kommen und wann diese eingehen?
  • Wie sind Ihre Kontakte in Ihre Datenbank gelangt?
  • Haben Sie genug Informationen über Ihre Erlaubnis und Quellen, die Sie vor Gericht vorführen können, falls dies nötig ist?

Prüfen Sie Ihre Datenpraktiken.

  • Haben Sie zum Zeitpunkt der Datenerhebung um Zustimmung gebeten?
  • Haben Sie eine Datenschutzerklärung, die beschreibt, wie Sie Ihre Daten mit klarer, übersichtlicher Sprache sammeln, speichern, übertragen und verarbeiten?
  • Machen Sie Ihre Empfänger auf Ihre Datenschutzbestimmungen aufmerksam?

Schauen Sie sich bevorstehende Initiativen an.

  • Alle neuen Initiativen sollten die Einhaltung der DSGVO berücksichtigen, so dass Sie nicht rückwirkend tätig werden müssen, um Ihre Prozesse anzupassen.

Beim E-Mail-Marketing geht es letztlich um data-driven Marketing und die eigenen CRM-Systeme: In der Kundendatenbank werden Informationen über alle Kontakte und Kunden erfasst und systematisch entwickelt.

Jetzt downloaden: Unser kostenloses Whitepaper liefert geballtes Wissen rund um die DSGVO bzw. GDPR.

Ein sorgsamer, DSGVO-konformer und gesicherter Umgang mit Daten ist das, was Partner und Kunden zu Recht von Unternehmen wie MBmedien erwarten dürfen. Als Anbieter von Datenservices rund um die B2B-Leadgenerierung liefert MBmedien daher in seinem umfangreichen Whitepaper (deutsch- & englischsprachig) Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um das Thema DSGVO beziehungsweise GDPR (General Data Protection Regulation). 

Die integrierte Checkliste beinhaltet eine Auswahl der wichtigsten Aspekte und Kriterien für DSGVO-Konformität. Hier geht's zum Download!

Themen: Kundendaten, E-Mail Marketing, datengetriebenes Marketing, E-Mail-Werbung, Opt-in, Double Opt-in, EU-DSGVO, DSGVO, Opt-out, Datenschutz-Grundverordnung, Datenschutz


Aktuelle Beiträge

Wie Sie Ihre Kundendaten zur Basis fürs Content Marketing machen

read more

Die perfekte Storytelling-Strategie? „Direkt ins Gehirn.“

read more

Mit Storytelling zünden Unternehmen den Marketing-Turbo

read more